Dorothee Föllmer Schauspielerin 2016

Lebenslauf von Dorothee Föllmer

GEBOREN

am 16. November 1979 in Aachen

GRÖSSE

170 cm

HAARFARBE

braun

AUGENFARBE

blau

FIGUR

sportlich schlank, Konfektionsgrösse 36/ 38, Schuhgrösse 5

NATIONALITÄT

deutsch

SPRACHEN

English (gut)

DIALEKTE

Hessisch

SPORTARTEN

Talmi, Surfen, Wintersportarten

INSTRUMENT

Saxophon (alt/tenor)

GESANG

Sopran

BESONDERES

Bühnenfechten

FÜHRERSCHEIN

Klasse III

 

 

AUSZEICHNUNGEN

2015

Grimmepreis – Club der roten Bänder – beste Serie

2015

Deutscher Fernsehpreis – Club der roten Bänder – beste Serie

2010

Nominierung für den Kölner Theater Preis – Ensembleleistung des zwei Personenstücks

2005

Preis der Armin Ziegler Stiftung – Schauspielerische Leistung von Dorothee Föllmer

AUSBILDUNGEN

2016 – 2018

Ausbildung zum Talmi Lehrer, funktionelle Körperintegration

2015 – 2016

Chekov Methode

2009 – 2012

Ausbildung zum Linklater Stimmlehrer, New York/ Sylt

2003 – 2007

Schauspielstudium an der Hochschule der Künste (ZHdK) Zürich mit dem Abschluss Diplom Schauspielerin

1990 – 1999

Besuch des Albertus Magnus-Gymnasiums Viernheim mit dem Abschluss Abitur

WEITERBILDUNGEN

2014

Synchron Workshop bei Ronald Nitschke

2013

Clowns Workshop in Rom

2012

Workshop bei Mel Churcher

2011-2013

Kameratraining an der ifs Köln

2009 – 2012

Ausgezeichneter Linklater Stimmlehrer in New York

2003

Filmworkshop bei Andreas Dresen ZDF

ENGAGEMENTS

2013 – heute

Folkwang Universität der Künste, Essen,Abteilung Musical, Dozentin für Sprechen

2015

Grönemeyer Projekt, Eigene Produktionen, Comedia Spontane

2013 – 2014

Atonal Theater, Freie Produktionen

2013

Nibelungenfestspiele Worms

2010 – heute

Theaterakademie, Köln, Dozentin für Rolle/ Szene/ Sprechen

2010 – 2014

Comedia Theater, Theater Kohlenpott, Spielarten Festival, Tournee Theater

2010 – 2011

Landestheater Tübingen, Orangerie Theater, Freies Werkstatttheater, West Wind Festival

2007 – 2009

Stadttheater Kiel, Staatstheater Nürnberg

2007

Landestheater Tübingen

2007

Schauspielhaus Zürich, Theater an der Sihl, Treibstoff Festival

FILMPRODUKTIONEN

2017

Alles was zählt, RTL, Ufa Fiktion Serial Drama, Rolle: Linda Engels

2016

Sankt Maik (Pilot), RTL, Regie: Oliver Schmitz, Nebenrolle: Maret Frambach

2016

Elefant, Kurzfilm, KHM, Regie: Suzanna Zwieja, Co-Hauptrolle

2016

Postbank Werbe-Dreh, Regie: Sven Staußberg, Hauptrolle

2015

Club der roten Bänder – Der Sprung, Regie: Sabine Bernardi , Nebenrolle

2015

Club der roten Bänder – Der Geburtstag, Regie: Sabine Bernardi, Nebenrolle

2015

Lindenstraße, WDR, Regie: Herwig Fischer, Nebenrolle: Krankenschwester

2015

Schulungsfilm, Intervideo Filmproduktion

2014

Pastewka, KINO TOUR, Regie: Joseph Orr, Nebenrolle, Ute

2014

Pastewka, Serie Sat 1, Regie: Joseph Orr, Nebenrolle, Ute

2013

Danni Lowinski, Serie Sat 1,Regie: Joseph Orr, Nebenrolle

2009

Radius 30, Kurzfilm, Regie: Sarang Aria, Nebenrolle

2007

Eine vernachlässigte Frau, Kurzfilm der HGK Zürich, Regie: Giorgio Spiegelfeld, Nebenrolle

2005

Ist auch kein Leben mit Dir, Kurzfilm der HGK Zürich, Regie: Evelyn Scheiben, Hauptrolle

2001

Sie und Ich, Kurzfilm HFG Offenbach, Regie: Sandra Elling, Hauptrolle

2000

Der Roteregenschirm, Kurzfilm der HFG Offenbach, Regie: Gonzo, Nebenrolle

LESUNGEN

2011 – 2012

Druckstellen/ Ruhrgebiets Texte

2009

Blumfeld: Ein Junggeselle von Franz Kafka, Kiel

2008

Fast ganz die Deine von Marcelle Sauvageot, Kiel

2007

Manfred von Lord Byron mit Bruno Gans bei den Züricher Festspielen

2006

Der Schmied seines Glückes von Gottfried Keller, Zürich

2006

Schuld und Sühne von Fjodor M. Dostojewskij Regie: Heike Marianne Götze, Zürich

ROLLEN

Alkmene

Amphitryon von Heinrich von Kleist, Regie: Jörg Fürst

Panthea

Der Tod des Empedokles von Friedrich Hölderlin, Regie: Christian Schlüter, Tübingen

Lena Marie

Kanalhelden von Christian Schönfelder, Regie: Frank Hörner, Herne

Viola

Was Ihr wollt von William Shakespeare, Regie: Daniel Karasek, Kiel

Die Kampftrinkerin

Die Kampftrinkerin eine Produktion von Andreas Debatin, Köln

Jeanne

Verbrennungen von Wajdi Mouawad, Regie: Lydia Bunk, Kiel

Zus

Schwestern von Theo Fransz, Regie: Rüdiger Pape, Köln

A-ngolina

Cosmic Fear von Christian Lollike, Regie: Martin Maria Eschenbach, Tübingen

Krankenschwester

Die Dame Aoi von Yukio Mishima, Regie: Jan Philipp Gloger, Zürich

Paulina

Das Wintermärchen von William Shakespeare, Regie: Seraina Maria Sievi, Zürich

Luiza

Türkisch Gold von Tina Müller, Regie: Ulrike Stöck, Köln

Soloabend

Die menschliche Stimme von Jean Cocteau, Regie: Jens Raschke, Kiel

Waltraut \\\\\\\\“Pützchen\\\\\\\\” von Mohrungen

Des Teufels General von Carl Zuckmayer, Regie: Frank-Lorenz Engel, Kiel

Emilia

Emilia Galotti von Gotthold Ephraim Lessing, Regie: Frank Hänig, Kiel

Chor der Recken des Siegfrieds

Nibelungenlied von Friedrich Hebbel, \\\“Born to Die\\\” Regie: Dieter Wedel

SONSTIGES

2004

Tanzperformance unter Leitung von Fumi Ma

2003

Improsport Workshop bei Volker Quant

Körpertraining

Capoeira, Gyrotonic, Talmi

Dorothee Föllmer | zav-koeln-kv(at)arbeitsagentur.de